Meine Kornnattern

 

hier habe ich mal eine kurze Erläuterung einiger Farbvarianten zusammengestellt, da es zu viele gibt um hier alle zu erwähnen beziehe ich diese "Zusammenstellung" nur auf die Farbvarianten die es auch in meinem Bestand gibt, bzw. die ich mit meinen Kornnattern Nachzüchten kann / möchte

 

Amel:
Amel voll ausgeschrieben Amelanistic ist eine Wildfarbe. Amelanistic bedeutet nichts anders wie: Ohne Schwarz. Nach dem Schlupf hat die Amelanistic rote Sattelflecke und eine weißem bis cremefarbenen Grundfarbe.Mit zunehmendem Alter wechselt die Grundfarbe oft in Orange. Die Bauchzeichnung ist meistens transparent.

Anery:
Anery voll ausgeschrieben Anerythristic ist eine Wildfarbe. Anerythristic bedeutet nichts anderes wie: Ohne Rot. Nach dem Schlupf sind Anery´s oft schwarz weiß, dies ändert sich mit zunehmenden Alter. Ausgewachsene Anery´s haben oft eine gräuliche Grundfarbe und haben meistens Gelbe Flanken hinter dem Kopf beginnend

Bloodred :
Bloodred ist eine Wildfarbe. Sie sind nach dem Schlupf nur schwer von einer Classic zu unterscheiden. Im direktem Vergleich sieht man jedoch einige Unterschiede. Viele Bloodred´s haben schon direkt nach dem Schlupf einen weißen Bauch, auch Plain Belly genannt. Der Rotanteil nimmt nach jeder Häutung zu, deswegen bin ich der Meinung ist dies eines der Faszinierendsten Farbvarianten die es gibt. Man kann nach jeder Häutung einen Unterschied sehen.

Butter:
Butter ist eine Mixvariante aus Caramel und Amelanistic (Amel). Eine Butter sieht nach dem Schlupf einer Snow sehr ähnlich, hat aber oft schon einen Gelbanteil in der Grundfarbe. Durch das Fehlende Schwarz aus dem Amelanistic-Gen ist das Gelb der Caramel noch stärker ausgeprägt. Der Gelbanteil entwickelt sich jedoch erst im zunehmendem Alter. Die Grundfarbe kann aber auch von einem Knalligem gelb bis hin zu fast weiß variieren. Die Sattelfleckumrandung ist weiß bis transparent. Butter Motleys und Stripe werden mit den Jahren fast vollständig gelb, außerdem wirkt der Gelbanteil durch die Motley Zeichnung intensiver.

Caramel:
Caramel ist nach dem Schlupf nur schwer von einer gerade geschlüpften Anery zu Unterscheiden. Sie sollten aber nach der ersten Häutung zwischen den Sattelflecken schon Gelbanteile haben. Der Gelbanteil erhöht sich erst mit zunehmenden Alter. Ausgewachsene Caramels haben, vor allem im vorderen Drittel, einen sehr hohen Gelbanteil in der Grundfarbe. Diese lässt aber zum Schwanzende nach. Die Grundfarbe kann auch ein durch gehendes, helles Beige sein. Die Sattelflecken sollten einen schokoladig bis caramelartigen Braunton mit schwarzer Umrandung haben.

Classic :
Classic ist eine Wildfarbe. Da es in jedem Gelege bei denen die Elterntiere nicht die selben Gene haben auch Classic schlüpfen ist dies die am meist verbreitete Farbvariante. Dennoch oder gerade deswegen gibt es hier aber auch große Unterschiede in ihrer Erscheinung ( hier zu sehen).

Ghost:
Die Ghost ist eine Mixvariante aus Anery und Hypo. Das Hypo Gen lässt die dunklen Farben erblassen, deswegen sieht sie aus wie eine helle Anery. Ihre Zeichnung hat in der Regel keine eindeutige Umrandung, vielmehr verlaufen sie in die Grundfarbe .Mit zunehmendem Alter bekommt die Ghost oft gelbe Farbanteile, vor allem am Kopf. Deswegen können Ausgewachsene Ghost´s sehr unterschiedlich aussehen. Einige haben gelbe Flanken, bei anderen sind diese eher rosa. Auch die Sattelflecken können von einem hellen Braunton bis hin zu Hellbeige oder Pastell variieren. Die Sattelfleckenumrandung sollte wie schon beschrieben nur andeutungsweise erkennbar sein

Okeetee :
Okeetee ist eine Wildfarbene Kornnatter. Der einzige Unterschied zu einer Classic sind die etwas dickeren Umrandungen der Sattelflecken. Dies liegt bei vielen Okeetee´s dann an der Sichtweise des Betrachters, es gibt nur wenige wo sich alle einig sind das es sich bei dem Tier um eine Okeetee handelt.

Reverse Okeetee:
Reverse Okeetee ist eine Auswahlzucht der Amelanistic. Daher sind sie nach dem Schlupf auch nur schwer von einer Amelanistic zu Unterscheiden. Das wichtigste Merkmal ist sind die meist dunkelroten Sattelflecken die eine Weiße Umrandung haben sollten, die weiße Umrandung muss bei einer Reverse Okeetee rundherum geschlossen sein! Die heute angebotenen Reverse Okeetee's haben einen breiten Spielraum bei den Grundfarben. Es geht von sehr hell gelb bis ins orange-rote. Seltener und begehrt sind jedoch Tiere, die zu den breiten, weißen Sattelflecken eine besonders gelb/orange leuchtende Grundfarbe haben.

Snow:
Die Snow ist eine Mixvariante aus Anery und Amel und bedeutet eigentlich nichts anderes wie: Ohne Rot, Ohne Schwarz. Da bleibt dann nicht mehr viel übrig außer Weiß. Die Snow hat nach dem Schlupf knallige Rosa Sattelflecken die mit zunehmendem Alter immer mehr Verblassen. Viele Snow's bekommen am Nacken eine Gelbe Zeichnung.


Hybriden
einfach drauf klicken, es öffnet sich eine extra Liste. Davon habe ich keine in meinem Bestand!